Wie das Silicon Valley bei der digitalen Transformation helfen kann

Agile Arbeitsmethoden, schnelles Ideen-Testen und kollaboratives Arbeiten machen den Unterschied bei Innovationen. Start-ups im Silicon Valley wenden dies seit jeher sehr erfolgreich an. Doch auch etablierte Firmen können geeignete Innovationswerkzeuge aus dem Gründerbereich nutzen. Silicon Valley Journeys zeigen deren Anwendung, so dass die Teilnehmer viele Anregungen und konkrete Umsetzungsmaßnahmen mit nach Hause nehmen können.


Digitalisierung und Innovation sind aktuell die Schlagworte in jedem Unternehmensumfeld. In naher Zukunft wird mehr als die Hälfte der Menschheit digital vernetzt leben, lernen und arbeiten.

Treiber dieses Digitalisierungsprozesses sind Innovationen. Diese entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens: Sichern also somit die Zukunft der Unternehmen oder lassen sie am Markt scheitern, wenn Wettbewerber aus ihrer oder in vielen Fällen aus anderen Branchen durch Innovationen – und meist in Verbindung mit Digitalisierungskomponenten – an ihnen vorbeiziehen. Organisationen wie Uber, Airbnb oder Amazon sind Paradebeispiele und zeigen beeindruckende unternehmerische Erfolge durch die Implementierung digitaler Geschäftsmodelle auf.

Für Unternehmen ist es daher entscheidend, einerseits die digitalen Möglichkeiten und aktuellen Trends im Bereich der Digitalisierung zu kennen, andererseits ihre Organisation so aufzustellen, dass Innovationen überhaupt erst möglich werden bzw. erfolgreich entwickelt und implementiert werden können.

Dieses Erfolgsrezept kennen in vielen Fällen Start-ups: Hier entstehen in kürzester Zeit erfolgreiche Innovationen durch agile Arbeitsmethoden, schnellem Testen von Ideen und einer bestimmten Art gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, die für den Kunden einen einzigartigen Mehrwert darstellen. Die Methoden funktionieren im digitalen und nicht-digitalen Kontext in gleicher Weise: Das Start-up Heyfair arbeitet beispielsweise seit jeher mit der Innovationsmethode Design Thinking. Damit konnte das Unternehmen schnell und erfolgreich ein Desinfektionsmittel entwickeln, das kurzfristig sichtbar ist und so Hände intuitiv gründlicher und häufiger desinfiziert werden. So lassen sich zum Beispiel Erreger, die Infektionen im Krankenhaus auslösen können, sicher abtöten.

Diese Innovationswerkzeuge sind intuitiv klar und verständlich, aber die größte Herausforderung ist die Entwicklung eines Digital Mindset-Wechsels vom „Warum“ zum „Wie“. Hier setzen Innovation Journeys an, die Führungskräften helfen, nicht nur in der schnelllebigen Welt technischer Innovationen zu navigieren, Innovationswerkzeuge kennenzulernen und anzuwenden, sondern auch während einer Journey neue Geschäftsideen zu entwickeln. Reiseziele von Innovation Journeys sind inspirierende, von Gründergeist geprägte Regionen wie das Silicon Valley, Tel Aviv, Berlin oder Shenzen in China. Hier sind das Live-Erleben, der Austausch und die Inspiration vollumfänglich möglich.

Innovation Journeys sind in ihrer einfachsten Form maßgeschneiderte Exkursionen. Sie sind jedoch weitaus mehr. Es geht darum, „die Zukunft in der Gegenwart zu finden“. Sie dauern in der Regel drei bis fünf Tage, in denen sich die Teilnehmer mit Start-ups, Investoren und Vordenkern treffen, um mehr über die neuesten Tech-Trends wie AI, VR, Big Data, Blockchain und Robotik zu erfahren. Mit den neuen Werkzeugen, Erkenntnissen, Erfahrungen und Details entwickeln die Teilnehmer einer Innovation Journey noch während der Reise eigene neue Ideen, Projekte und Pläne, die zum Teil bereits vor Ort zu Prototypen werden. So gelingt es, dass Inspirationen mehr als nur „Souvenirs aus dem Silicon Valley“ sind, sondern zu konkreten, in den Unternehmen umsetzbaren Maßnahmen führen, die helfen die digitale Transformation voranzubringen und den „digital mindset“ zu etablieren.

Weiterführende Links:

Sie wollen an einer Innovation Journey teilnehmen? Die Munich Business School bietet in Zusammenarbeit mit dem Controller Institut im Juni eine Innovation Journey ins Silicon Valley an: https://www.munich-business-school.de/en/programs/innovation-and-entrepreneurship.html

Sie möchten mehr über erfolgreiche digitale Startups erfahren? Das Deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat 2018 vier Start-ups gekürt à  https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2018/20180613-preis-digitales-start-up-des-jahres-erstmals-vergeben.html

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.