Webinar: So sichern Sie Ihre Liquidität in Krisenzeiten

Controller Institut on Spot: In der vierten Session berichten mit Mag. Stefan Lichtenecker wie Unternehmensfinanzierung in Krisenzeiten funktionieren kann.


Freuen Sie sich auf eine interaktive Session zu aktuellen Fragestellungen. Dr. Rita Niedermayr führt durch dieses Webinar mit Mag. Stefan Lichtenecker (NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH).

Faktum ist: Kreditgarantien sind der schnellste Weg, um die Unternehmensliquidität wiederherzustellen. Diese kann nur von den Banken zur Verfügung gestellt werden, die sich auch wegen der regulatorischen Maßnahmen nach der Krise 2008/2009 aktuell in guter Verfassung sind. Allerdings kann den Banken nicht zugemutet werden, etwa Unternehmen ohne Umsätze zu finanzieren, noch dazu, da sämtliche gesundheitspolitischen Maßnahmen noch nicht zu einhundert Prozent aufgehoben wurden. Eine derartige Kreditvergabe könnte seit dem vielzitierten Urteil „Hypo Alpe Adria – Styrian Sprit“ einer strafrechtlichen Untreue gleichkommen.

Aktuell werden die Richtlinien der Förderinstrumente ausgearbeitet. Es wird sowohl bundesseitig (durch die aws, ÖKB und ÖHT) als auch landesseitig (durch die Förderstellen der jeweiligen Bundesländer), aber auch durch die Wirtschaftskammer Angebote geben. Unternehmen haben diese mithilfe spezieller Antragsformulare zu beantragen, wobei im Fall der Kreditgarantien die finanzierende Bank mitbeantragt.

Unser Webinar gibt Antworten auf folgende Fragen:

  • Was bedeutet Unternehmensfinanzierung in Krisenzeiten?
  • Warum werden Kreditgarantien vergeben?
  • Welche Kosten können durch Kreditgarantien abgedeckt werden?
  • Was bedeuten Kreditgarantien aus Bankensicht?
  • Wie kommt ein Unternehmen zu diesem Instrument?

Hier gehts zum Webinar

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein um den gesamten Artikel lesen zu können.
Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen, verstanden und akzeptiere diesen.

Entdecken Sie weitere Webinare der Reihe Controller Institut on Spot.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.