Nachlese: HR-Week 2021

Neue Situationen erfordern neue Wege! Daher wurde aus der jährlichen Tagung für Personalcontroller und HR-Manager heuer gleich eine ganze Woche mit Fokus auf das Personalmanagement: die HR-Week bot Fach- und Führungskräften eine Woche lang die Möglichkeit, sich intensiv mit HR-Transformation auseinanderzusetzen. Im Mittelpunkt standen die HR Transformation Journey, die aktuellsten Entwicklungen und ein Sich-Vernetzen innerhalb unserer interdisziplinären und ständig wachsenden HR-Community. Über 150 Personalexperten nutzten die Chance zum digitalen Austausch.


HR-Prozesse automatisieren

Der erste Tag stand unter dem Motto HR-Prozesse automatisieren und widmete sich folgenden Fragestellungen:

  • Welche Ansätze braucht es für digitale HR-Prozesse?
  • Wie kann der transaktionale Fokus des HR-Managements in Richtung einer End-to-End-Prozessorientierung weiterentwickelt werden?
  • Wie gehen Unternehmen an diese Aufgabenstellung heran?
  • Welche Best Practice-Beispiele gibt es dazu schon? Für KMU und für Großkonzerne?

Unter der Moderation von Rita Niedermayr (Controller Institut) berichteten zunächst die HR-Experten Jakob Kiblböck und Stephan Koenen (beide SAP) über den SAP HR Experience Report. Danach sprachen Kerstin Hauptmannl und Oliver Suchocki (beide EY) über die digitale Transformation und den HR-Kunden im Fokus.

Abgerundet wurde die Online-Session – wie auch an den folgenden Tagen – von einer Round-Table-Diskussion. Neben den vier Vortragenden diskutierte auch Marco Cardona (Prinzhorn Holding) mit Rita Niedermayr.

Next Practice People Analytics & Personalcontrolling

Durch den zweiten Tag führte Clemens Nachbauer (Controller Institut). Ein Best-Practice-Beispiel aus Köln wurde von Ingo Deluweit & Svea Nielsen (beide NetCologne) und Judith Klups (Zukunftsagenten) präsentiert. Sie arbeiten gerade an einem Projekt zum Thema Workforce Analytics. Folgende Fragen wurden auch in der anschließenden Round-Table-Diskussion diskutiert:

  • Was sind die jüngsten Trends für People Analytics?
  • Wie können sich Unternehmen mit People Analytics noch mehr Durchblick verschaffen?
  • Wo zahlt es sich aus, in People Analytics zu investieren?
  • Entwickelt sich Personalcontrolling zu „der“ Drehscheibe für HR-Daten in Unternehmen?
  • Wie lässt sich People Analytics heute mit Personalcontrolling sinnvoll integrieren?

Es diskutierten Eberhard Jakobi (EY Deutschland), Michael Ciliax (Siemens) und Silke Wickel-Kirsch (Hochschule RheinMain).

Die datengetriebene HR-Organisation

Der dritte und letzte Vormittag widmete sich der datengetriebenen HR-Organisation. Oliver Suchocki (EY Österreich) stellte den Speakern unter anderem folgende Fragen:

  • Welche Rolle kann HR auf dem Weg zum digitalen Business leisten?
  • Wie sieht das zukünftige Target Operating Model von HR aus?
  • Was sind die Lehren aus Corona?
  • Wie ändern sich die Rollen?
  • Was sagt der HR-Leader dazu?

Christof Müller (Generali Versicherung) sprach über die Transformation der Generali-HR von analog zu digital oder das Beste aus beiden Welten?

Ein runder Abschluss der HR Week war der Round Table mit Christof Müller, Nelson Taapken (EY Deutschland) und Alexander Riess (Volksbank).

Interessiert? Hier gehts zum Replay des Round Tables HR-Organisation: Now, Next, Beyond:

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere den Vortragenden und unseren Partnern SAP, EY und dem Magazin Training. 


Weiterbildungstipp

Sie möchten Ihre HR-Abteilung noch professioneller aufstellen und zahlenbasierte Entscheidungen treffen?

Certified HR-Controller | Human Resources transparent steuern und erfolgreich einsetzen | Info und Anmeldung
Übrigens vergeben wir in Kooperation mit dem Magazin Training derzeit auch Stipendien für den Lehrgang.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.