Was kann Crystal Ball®?

Crystal Ball® ist ein Programm zur Analyse und Modellierung von Risiken. Als Excel-Add-In fügt es Excel ein neues Menüband und neue Befehle hinzu. Aber was sollten Controller und Risikomanager wissen, um das Programm schnell und einfach im Alltag einsetzen zu können?


Abbildung 1 zeigt einen Screenshot von Crystal Ball® in Excel. In der Tabelle wird das Monatsergebnis eines Unternehmens mittels Formeln modelliert. Die Zellen B4 (Anzahl vermietete Objekte) und B6 (Monatliche Kosten) enthalten risikobehaftete Annahmen, deren Wahrscheinlichkeitsverteilung vom Nutzer definiert werden kann. Crystal Ball® bietet dafür rund 20 Standardverteilungen an, darunter beispielsweise Normalverteilung, Dreiecksverteilung, Gleichverteilung und Lognormalverteilung. Die Festlegung der Wahrscheinlichkeitsverteilung ist intuitiv – dh. auch ohne ausgeprägtes Statistik-Know-how – verständlich und wird durch Grafiken unterstützt.

Diese Annahmen werden in Excel mathematisch mit der Prognosezelle B8 (Monatsergebnis) verknüpft: Monatsergebnis = Anzahl vermietete Objekte x Miete pro Objekt – Monatliche Kosten.

Abb. 1: Crystal Ball® Screenshot .

Abb. 1: Crystal Ball® Screenshot.

Crystal Ball® weist den Annahme-Zellen bei Durchführung einer Simulation Zufallszahlen zu, die der vorab definierten Wahrscheinlichkeitsverteilung entsprechen.

Danach wird das Spreadsheet neu berechnet; das Ergebnis der Berechnung wird dem Forecast hinzugefügt. So lässt sich – nach Durchführung einer definierten Anzahl von Versuchen – eine Wahrscheinlichkeitsverteilung der Prognosezelle ermitteln und in der Folge mit Crystal Ball® analysieren.

Abb. 2: Crystal Ball® Modell – schematische Darstellung.

Abb. 2: Crystal Ball® Modell – schematische Darstellung.

Da Excel den meisten Controllern und Risikomanagern gut vertraut ist und die Crystal-Ball®-Funktionalitäten intuitiv leicht verständlich sind, ist es ohne großen Aufwand anwendbar.

Interessiert? Weitere Infos, Fakts und Anwendungen werden im Video erklärt:

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.