Online Event: Agilität in der Finanzorganisation

Welche Herausforderungen kommen in Zukunft auf uns zu? Paul Strunz, Profi der Wien Energie, wenn es um Agilität im Organisations- und Managementkontext geht und Juliane Berghauser Pont, Agilitäts-Expertin von etventure, thematisierten Anfang Dezember das Potenzial einer agilen Finanzfunktion.


Am 04.12.2020 standen die Prinzipien von Agilität sowie agile Mikroinnovationen der Wien Energie im Fokus der digitalen Veranstaltung für die Next Generation der Finanzorganisation. Knapp 70 Talents folgten der Einladung von Verena Laber, die mit Juliane Berghauser Pont (Agile Coach der etventure GmbH) und Paul Strunz (Leiter Digital Competence Center der Wien Energie GmbH) durch den Freitagvormittag führte. Nach einem interaktiven Einstieg mit Breakout-Rooms zum Kennenlernen der Teilnehmenden untereinander ging es in Form von fachlichen Inputs und einem wechselseitigen Austausch mit den Talents weiter.

Unter dem Themenschwerpunkt „Agilität in der Finanzorganisation“ wurden folgende Inhalte behandelt:

  • Agilität – Mindset oder Toolset?
  • Agilität in der Finanzfunktion: von „Fast Close“ über „Continuous Reporting“ bis hin zu „Self-Service Capabilities“
  • Aufbau einer agilen Organisation:  Interdisziplinäre Teams & neue Kompetenzen sind gefordert
  • Agile Projekte: Go agile – aber wann? (Warum klassisches Projektmanagement neben agilem Projektmanagement sinnvoll ist.)
  • Cases zum Thema: Agile Umsetzungen im Bereich Data Analytics
  • Wann zahlt sich agiles Vorgehen aus, wann nicht?

In einer spannenden und interaktiven Diskussionsrunde mit den Teilnehmenden der Veranstaltung ging Paul Strunz näher auf das Digital Competence Center der Wien Energie ein. Auf die Frage „Muss nun alles agil werden?!“ waren sich die Experten sicher: „Nein, Agilität einzuführen, weil es gerade in Mode ist, macht keinen Sinn.“ Außerdem ein wichtiges Thema, das die Next Generation beschäftigte: Change Management und Mitarbeiter-Involvement im Zusammenhang mit der steigenden Anforderung an agiles Handeln. So konnte der Unterschied zwischen „agilem Tun“ und „agilem Sein“ erarbeitet werden.

Es war für alle Teilnehmer ein erfolgreicher Abschluss der Arbeitswoche. Unser interaktives Setting für junge Nachwuchs-Talents führen wir im kommenden Jahr sowohl digital als auch offline für ein stärkeres Community Building und einen Austausch auf Augenhöhe mit Peers aus der Finanzorganisation fort.

Hier geht’s zum Mitschnitt des Online Events

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein um den gesamten Artikel lesen zu können.
Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen, verstanden und akzeptiere diesen.

Weiterführende Hinweise:

Informationen zum Next Generation Network des Österreichischen Controller-Instituts

Facebook Gruppe „Next Generation Peers“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.