Nachlese: 42. Österreichischer Controllertag

Ein Controllertag wie damals. Endlich war nach zwei Pandemiejahren ein reguläres Zusammentreffen der Controller-Community wieder möglich. Knapp 250 Fach- und Führungskräfte folgten der Einladung des Controller Instituts zum heimischen Spitzenevent für die Controlling-Szene. Die fachliche Leitung, Isabella Grabner (Institut für Unternehmensführung | WU) und Mikro Waniczek (Partner | EY Österreich), freute sich über den regen Austausch zum Generalthema „Into the Green?“


Mit sichtlicher Freude starteten Isabella Grabner und Mirko Waniczek in den 42. Österreichischen Controllertag. Die Frage nach der Nachhaltigkeit stellte sich bereits vor einigen Jahren, erzählte Mirko Waniczek, doch erst jetzt sei das Thema auch wirklich virulent bei den Unternehmen angekommen. EU-Taxonomie, Corporate Sustainability Reporting Directive auf der einen Seite, der Kapitalmarkt und die Investoren auf der anderen Seite und darüber hinaus der Druck der Generation Z sowie von weiteren Stakeholdern, machen eine transparente Unternehmensführung, nachhaltige Investitionsentscheidungen und sozial verträgliche Lieferketten zur Pflicht und nicht mehr zur Kür.

CFO-Studie 2022: Nachhaltigkeitsmaßnahmen in der Finanzfunktion

Während die erste Keynote am Controllertag traditionell aus der exklusiven Präsentation einer Studie durch die fachliche Leitung besteht, war es heuer eine Premiere, dass diese eine internationale, wissenschaftliche Studie war. Isabella Grabner hat sie gemeinsam mit ihrem Team im Herbst 2021 in Österreich und der Schweiz durchgeführt. Thema, wie könnte es anders sein: Nachhaltigkeit in der Finanzfunktion. Die drei wichtigsten Treiber der ESG-Maßnahmen der Unternehmen sind:

  1. Unternehmenswerte,
  2. Compliance sowie
  3. Risikomanagement.

Ein besonders spannendes Ergebnis war, dass jene Unternehmen, die als High Performer definiert wurden, also überdurchschnittlich gute Ergebnisse in Bezug auf Finanz und Innovation erzielen, auch in ihren ESG-Aktivitäten besser abschneiden als der Durchschnitt. Diese interessanten Ergebnisse sollen auch in einer nächsten Studie im Herbst 2022 überprüft werden.

Transformation bei Porsche

Die zweite Keynote hielt Johannes Lechner (CFO| Porsche Holding). Gerade in der Automobilbranche ändern sich eine Vielzahl von Rahmenbedingungen gerade rasant. Umsatz- und Profitpools verschieben sich von Verbrennungsmotoren auf batteriebetriebene Fahrzeuge (E-Autos), aber auch autonomes Fahren wird mehr und mehr relevant. Alle diese Entwicklungen haben massive Auswirkungen auf die Porsche Holding, denn auch der Automobilvertrieb ändert sich damit. Derzeit gibt es eine Bewegung vom „Old Auto“ zum „New Auto“. Im Zentrum steht dabei die Finanzstrategie mit dem Titel „One Finance“ mit den Themen:

  • Operative Exzellence
  • Business Partnering und
  • Transformation.

Insgesamt ist Lechner der Meinung, dass sich die Rolle der Finanz durch folgende Faktoren ändern muss

  1. Transparenz herstellen
  2. Pro-aktiv sein und Mitwirken
  3. Veränderung forcieren.

Zukunft neu denken

Die nächste Speakerin war Susanne Eckes (Future Day). Die Zukunftsforscherin sprach über das Thema Die Zukunft neu Denken – für einen gesunden Planeten und eine gelingende Gesellschaft. In ihrem Vortrag ging sie darauf ein, dass der Mensch – im Gegensatz zur gegenwärtigen Annahme – weniger auf seinen ökonomischen Vorteil besteht als vielmehr auf Kooperation. Dabei ist Nachhaltigkeit ein Gamechanger in unserem Zeitalter, aber bis dieses Ziel erreicht ist, braucht es Zeit. Diese sei jetzt reif. Eckes ist der Meinung, dass nun nach dem industriellen Zeitalter das holistische Zeitalter beginnt, in dem ganzheitliches Weltverständnis, Konnektivität, Kooperation und Kreisläufe im Zentrum stehen.

Das Beste aus der Praxis und spannende Round-Table-Diskussionen

Im Anschluss an das spannende Plenum und eine diskussionsreiche Kaffeepause hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, an insgesamt vier unterschiedlichen Best-Practice-Foren teilzunehmen: 1. Organizational Impact, 2. Innovation oder 3. & 4. Controlling Excellence.

In Forum A sprachen Raffaela Ortner, Bernd Schmutterer und Renate Legény (alle A1 Telekom) über ESG als strategisches Leit- und Steuerungssystem. Dabei präsentierten sie die ESG-Roadmap 2022 im Finanzbereich sowie ESG-Ziele und ESG-Strategie.

In Forum B berichteten Mina Stanic und Maria Ackerler (beide Frequentis) ebenfalls über das Thema ESG: ESG und EU-Taxonomie – Lösungsweg für ein mittelständisches Unternehmen. Beide berichteten über eine, Ende 2021 implementierte, interdisziplinäre ESG-Organisation, die kontinuierlich dafür sorgt, dass bestehende und neue Konzepte für den Bereich Environmental, Social, and Governance (ESG) weiterentwickelt und implementiert werden.

In Forum C präsentierte Günther Gfrerrer (Wienerberger) das Integrated Business Planning – das Zusammenspiel von Controlling und Supply Chain Management. Dabei wurden die Fragestellungen beantwortet, wie Controlling und SCM kooperieren, wozu Menge und Umsatz bestimmt werden und ob Supply Chain Planning eigentlich dasselbe ist wie Forecasting.

Forum D mit den Speakern Bernhard Gehmayr (EY Österreich), Matthias Stubenvoll (Wolters Kluwer) und Gerald Zeiner (Tagetik Austria) widmete sich einem Software-Thema und der Fragestellung, wie man all diese Nachhaltigkeitsaktivitäten auch in den ERP-Systemen abbilden kann: Software-Unterstützung in der Umsetzung der ESG-Richtlinien.

Zwei parallele Round Tables standen dann als letzter fachlicher Content zur Auswahl. Im Round Table zum Thema Into the Green: Green Transformation in der CFO-Agenda von heute, morgen und übermorgen diskutierten unter der Moderation von Isabella Grabner Adam Pradela (Deutsche Post DHL Group), Daniel Turnheim (OMV) und Matthias Schulmeister (Schulmeister Management Consulting) folgende Fragestellungen:

  • Nachhaltigkeitsagenda: Wachstumsbremse oder Wettbewerbsvorteil?
  • Rolle der Finanzfunktion: Fahrer, Beifahrer oder Passagier?
  • Nachhaltigkeitsbericht: vom Green Washing zum Performancebericht?

Im Round Table B Digital Controlling – Fact or fiction? Diskutierten Bernd Schmutterer (A1 Telekom Austria) und Christian Micheler (OMV) mit Mirko Waniczek über

  • Die gemeinsame Agenda von CFO und CIO
  • Expertenwissen und Automatisierung verknüpfen
  • Organisatorische Barrieren überwinden

40 Jahre Controller Institut – Ein Partyabend in Hochstimmung

Nach einem Tag voller Kopfarbeit lud das Controller Institut im Anschluss noch zur Feier für die Community. Wie jedes Jahr nutzte der CFO Club Austria diese Gelegenheit, den Award „Excellence in Financial Leadership Research“ zu verleihen. Walter Oblin (CFO | Österreichische Post AG), Michael Längle (CFO | RAG Austria AG) und Gerhard Marterbauer (Partner | Deloitte Österreich) ehrten drei Master-Absolventen des Programms „Strategy, Innovation and Management Control“ der Wirtschaftsuniversität Wien. Wir gratulieren den Gewinnern Matthias Hrinkow, Franziska Eurich und Julie Dvorakova.

Mit „Österreich für Anfänger“ präsentierten Katharina Straßer und ihr Pianist Geri Schuller ein Best of Austria – vom Wienerlied zum Austropop im Schnelldurchlauf.

Danach wurde bei Dinner, Wine & Talk gemütlich der erste Kongresstag reflektiert.

Noch mehr Insights, noch mehr Knowledge

Tag 2 startete nach einer kurzen Morgenrunde mit Mirko Waniczek und Isabella Grabner nochmal in die vier Themengruppen des Kongresses. Begonnen wurde im Forum A mit dem Thema Next Generation (Financial) Leadership. Dort diskutierten Clemens Nachbauer (Controller Institut), Florian Klein (BIPA), Christina Neumayer (Frauenthal Group), Marco Mannsberger (Verbund) und Elisabeth Schuller (Greiner Packaging) darüber, was es für neue Führungskräfte braucht und warum Transformation gerade junge Führungskräfte braucht.
Der zweite Vortrag in diesem Forum lautete: One Roche – die digitale Revolution wird Wirklichkeit. Eva Maria Bieda & Stefan Gamp (beide ROCHE) sprachen über eine Zukunft ohne IT-Abteilung und Finance Business Partner als Pacemaker für die Digitalisierung.

Forum B widmete sich dem Thema Vom Green Controlling zur ganzheitlichen Steuerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen. Hier präsentierte Torsten Kallweit (Robert Bosch), warum Controlling eine Schlüsselfunktion im Nachhaltigkeitsmanagement hat.
Anschließend war SAP S/4HANA Value Chain Analysis im Fokus. Matthias Sättele (SAP SE) präsentierte die konsolidierte Konzernmarge als Werteversprechen für den CFO.

Was macht den Erfolg der Immofinanz Reporting Factory aus? Das war die Fragestellung von Forum C. Andreas Schmidt-Pöstion (Immofinanz) präsentierte interessante Insights aus der Reporting Factory der Immofinanz.
Danach stand das Spannungsfeld Vertrieb & Controlling und Mut zur Lücke am Programm. Kurt Buchleitner (NEVEON) sprach über strategische und taktische Feinabstimmung in der Planung zwischen Finanzen und Vertrieb.

Stephan Hebenstreit (Yokoy) und Sonja Exner (DO & CO) sprachen in Forum D über Prozessautomatisierung zur Erreichung von Nachhaltigkeits- und Kostenzielen.

Danach wurde über Was bisher war gilt nicht mehr: Controlling während und nach der Krise gesprochen. Otmar Wohlgemuth (TTI Group) berichtete über die Auswahl und Implementierung eines EPM-Systems in der Dienstleistungsbranche.

Die Finanz muss doch auf den Fahrersitz, oder?)

Wie jedes Jahr stand im letzten Vortrag des Controllertags ein Vertreter eines internationalen Branchenleaders am Podium. Heuer war das mit Adam Pradela (EVP Corporate Accounting & Controlling) die Deutsche Post DHL Group. 500.000 Mitarbeiter weltweit und ein CO2-Abdruck so groß wie Dänemark sind beeindruckende Fakten, die es über dieses Unternehmen zu wissen gibt. Und ESG steht ganz oben auf der Vorstandsagenda. In der spannenden letzten Keynote 2022 berichtete Pradela über die ESG-Strategie der Deutsche Post DHL Group, ebenso, wie über die Rolle der Finanzorganisation und des Controllings. Besonders interessant ist der ganzheitliche Ansatz, den das Unternehmen verfolgt.

Und so endete der 42. Controllertag mit einem spannenden Einblick in einen globalen Konzern und Mirko Waniczek und Isabella Grabner blieb nicht viel mehr übrig, als sich bei allen Beteiligten, insbesondere unseren Partnern und der Controlling & Finance Community zu bedanken und auf den 43. Controllertag hinzuweisen. Dieser findet am 02. & 03. März 2023 statt. Stay tuned!


Gold Partner

 

Silver Partner

 

Partner

 
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.